Ja zum Bahnprojekt | Uffa mit dr Schtulpa!

Artikel - Ja zum Bahnprojekt

Die Churer Stimmbevölkerung hat am 19. Mai 2019 mit fast 56 Prozent Ja zum neuen Bahnprojekt gesagt. Für den Verwaltungsrat bedeutet dieser Vertrauensbeweis die Verpflichtung, das Projekt aktiv voranzutreiben. Wegen der Abhängigkeit von der städtischen Entwicklung des Stadthallenareals, Verhandlungen mit Grundeigentümern, Raumentwicklungsfragen, Umweltprüfungen sowie dem Plangenehmigungsverfahren (PAV) beim Bundesamt für Verkehr ist der Zeitplan ambitiös.

Das sind die wichtigsten Meilensteine des Projektes bis zur Eröffnung am 1. Dezember 2026:

  • Herbst 2019: Start Koordinationsprojekt "ChurHoch3" (Stadthallenareal, Bergbahn, Messe- und Eventhalle)
     
  • Sommer 2020: Etablierung Projektmanagement, Vertragsabschluss betreffend Finanzierung mit der Stadt Chur und Studienauftrag Stadthallenareal
     
  • Frühling 2021: Standortentwicklungen inkl. Infrastrukturen Raum Mittel- sowie Bergstation, Abschluss Studienauftrag Stadthallenareal (inkl. Standort Talstation) und Start Ausarbeitung Plangenehmigungsgesuch
     
  • Sommer 2022: Einreichung Plangenehmingsgesuch und damit Start PGV beim BAV
     
  • Januar 2025: Plangenehmigungsverfügung und damit Abschluss amtlicher Publikationen
    und Einspracheverfahren sowie Anhörungen Kanton + Fachbehörden Bund
     
  • April 2026: Abschluss Beschwerdeverfahren. Erteilung der Baubewilligung durch BAV
     
  • Dezember 2026: Konzessionserteilung und Eröffnung